Kühlmitteltemperatur nicht plausibel

  • Liebe Freunde des Minivans ;)


    Ich habe bei meinem Voyager aus dem schönen Jahr 1996 ein obskures Problem:

    Die Kühlmitteltemperatur (laut OBD) stimmt bei weitem nicht mit dem reellen wert überein.


    Ich bin mit dem Voyager unterwegs gewesen, alles war in Ordnung. Stellte das Auto ab um mir einen Snack beim örtlichen Imbiss zu holen und als ich zurück kam und mit dem Wagen das Gelände verließ, fiel mir auf, dass die Kühlmitteltemperaturanzeige auf "Cold" gefallen war. CEL war keines an.

    Testgerät an OBD angeschlossen und Kühlmitteltemperatur ausgelesen:

    Der angezeigte wert im Stand bei Zündung an war 22 Grad Celsius.

    Wenn man das Auto startet "springt" der Wert zwischen den 22 Grad und ~35 Grad immer mal wieder hin und her.

    Ich dachte sofort, dass nach 23 Jahren der Kühlmitteltemperaturfühler wohl den Geist aufgegeben hatte.

    Das Fehlerbild das nun hinzukam war, dass der Wagen, sobald er warmgelaufen ist, viel zu fett läuft und dadurch im Stand fast ausgeht bzw. nach dem Abstellen nicht mehr anspringt.

    Also hab ich einen neuen Sensor bestellt und kurz darauf eingebaut.

    Leider war das Problem damit nicht behoben.

    Der Sensor zeigte irrwitziger Weise in der Warmlaufphase eine plausiblen wert an.

    Ausgangslage waren -1 Grad Celsius.

    Bis ca. 22 Grad schien der Fehler behoben. Nur gelegentlich sprang der Wert von dem momentanen Wert auf einen höheren. (z.B.: von 8 auf 23 Grad und dann wieder zurück)


    Nun gut, dachte ich mir, dann kann es ja fast nur ein Kabelproblem sein.

    Den Kabelstrang der Eispritzung, wo auch der MAP Sensor und der Kühlmitteltemperaturfühler mit dran hängen, hab ich ausgebaut und überprüft.

    Fehlanzeige!

    Auch beim rest des Kabelbaumes ist mir kein Fehler aufgefallen.

    Also alles wieder zusammengebaut und Verbindung vom PCM (ECU) zum Sensor überprüft.

    Alle Verbindungen vorhabden und mit ~0,6-0,8 Ohm durchgängig.

    Auch die 5V Versorgungsspannung liegen am Sensor an.


    nun bin ich mit meinem Latein fast am Ende gewesen und dachte: Hey, vielleicht stimmt der neu bestellte Kühlmitteltemperatursensor nicht ganz. Den Sensor bzw. dessen Widerstand geprüft und da er knapp unterhalb der Werksangabe lag doch noch einmal einen neuen, original MOPAR Sensot, bestellt.

    Leider brachte auch das nicht den gewünschten Erfolg.


    Ich bin nun am Ende meiner Ideen angelangt und mir bleiben nur mehr das PCM als Fehlerquelle übrig.

    Ich habe aber so einen Fehler noch nie gesehen und kann beim besten Willen keine andere Erklärung finden.


    Vielleicht könnt ihr mir hierbei weiterhelfen?


    Freu mich schon auf einen regen Diskurs ;)


    mit besten Grüßen

    Odens