Wackeln/klappern/"holpern" der Lenkung beim rechts lenken

  • Seit ein paar Tagen hatte ich eine Undichtigkeit an einer Druckleitung am Lenkgetriebe...
    Gestern war dann die Servoflüssigkeit fast leer (Pumpe wurde schon lauter). Habe heute die Leitung getauscht. Alles wieder dicht :)


    Gestern beim heim fahren auf den letzten Metern stellte ich dann fest, dass schon ab leichtem rechts lenken, die Lenkung anfängt zu "wackeln" oder "holpern" - schwer zu beschreiben. Es ist aber nur beim rechts lenken.
    Fängt erst an ab etwa 60km/h. Darunter ist nichts zu spüren. Auch bei Volleinschlag nach rechts keine knackende Antriebswelle...


    Da ich erst vor paar Wochen die Räder rotiert habe von hi. nach vo. kann ich sagen, dass kein Spiel in Traggelenken, Spurstangenköpfen und Radlagern vorhanden ist.
    Jetzt frage ich mich, was könnte das sein?
    Lenkgetriebe im Arsch nur wegen einmal fast trockenlaufen? :S

  • so schnell gibt die pumpe den geist nicht auf!
    wenn es nur einseitig ist und kein spiel vorhanden ist,was du ja bestätigt hast,tippe ich mal auf eine unwucht in deinem reifen,steck die räder mal um, und dann berichte! du hast jetzt die räder von hinten vorn drauf,da kann das schon mal passieren!
    :baffle: :baffle:

    gruss wolle(der andere)
    :crazy: :crazy: meine meinung :crazy: :crazy:

  • Das da so schnell kein Defekt an der Pumpe entstehen sollte denke ich mir auch.


    Werde morgen nochmal genau nach den Lagern gucken.
    Das wackeln tauchte erst seit dem Ölverlust auf und wie halt gesagt nur beim rechts lenken (es reichen schon paar cm Lenkradeinschlag).


    Unwucht der Räder...hmm...das kommt doch eigentlich nicht plötzlich...zumindest nicht, wenn man auf ganz normaler Straße fährt?!
    Ich bin auf eine Ampel zugefahren, habe normal gebremst und bin dann rechts abgebogen, seitdem war das Problem da. Und danach musste ich noch noch ca. 1km bis in meinen Ort fahren.


    Mit dem "wackeln" verbunden gibt es natürlich auch Geräusche. Ist sehr schwer zu beschreiben, aber es hört sich an, als wenn eine Kugel über Erhöhungen rutschen und nicht rollen würde. Ein sehr dumpfes klack klack klack....

  • War eben nochmal unterwegs...


    Das Ganze taucht auch beim nach links lenken auf, allerdings erst nach mehr Lenkradeinschlag, dafür aber auch schon bei Geschwindigkeiten um 30km/h.
    Beim rechts lenken ab etwa 70km/h schon ab 2-3cm Lenkradeinschlag.
    Aber auch bei geringeren Geschwindigkeiten taucht es rechts auf, aber wie beim nach links lenken dann erst nach mehr als ner halben Lenkradumdrehung.


    :wacko: :wacko:


    Könnte es sein, dass dies durch Luft im Servolenkungssystem verursacht werden kann?


    Werde morgen das Auto vorne mal komplett anheben und einige Male links/rechts lenken, in Hoffnung, dass eventuelle Luft raus kommt... und dabei auch nochmal die komplette Aufhängung angucken.

  • Ewt. Radmuttern nicht fest? Hatte auch mal so ein geräusch und infolge einen Ausritt in den Garten neben der Autobahn.Schuld war der :) die einen Lehrling im 1monat die reifen montage überlassen hat und nicht nachkonttroliert hat ,ausser einem großen schreck ist nichts passiert Gottlob.

  • jetzt schreibst du,es ist auf beiden seiten!
    dann war doch keine flüssigkeit mehr drin ,deine pumpe lief leer,dann wird da schon luft drin sein,bei jedem lenkeinschlag läuft deine pumpe,pumpt fröhlich keine vorhandenes öl in die leitung,die sich schön mit luft füllt!

    gruss wolle(der andere)
    :crazy: :crazy: meine meinung :crazy: :crazy:

  • Hallo Christian, nicht das du die etwas in die reifen gefahren hast. Fahrzeug am besten anheben und die raeder abtasten und eine sichtpruefung durchfuehren. Das entlueften sollte normalerweise durch drehen am lenkrad links/rechts anschlaege bei laufenden motor.


    mfg.robert

  • Danke, darauf bin ich noch garnicht gekommen, dass was im Rad stecken könnte. Werde ich morgen nochmal gucken.
    Wollte heute eigentlich komplett vorne anheben, aber einer meiner Wagenheber hat das Öl verloren und ist somit "Schrott".
    Habe also immer nur eine Seite anheben können, naja zumindest konnte ich so nochmal gucken, ob die Aufhängung fest ist - und das ist sie. Kein Spiel links/rechts, kein Spiel oben/unten und auch kein Spiel an den Traggelenken.
    Während langsamem Rollen habe ich dann mehrmals links rechts gelenkt, halt mit Last auf den Rädern und danach ne Probefahrt gemacht. Immer noch das Selbe :(
    Ich werde evtl. morgen mal ein Video davon machen und hier den Link rein stellen...

  • Es ist wieder da :(
    Zwar viel weniger als dort in dem Video und auch erst mit mehr Lenkradeinschlag, aber es ist wieder da!


    Könnte das denn evtl. auch vom Differenzial kommen?


    Ich mein...so wie es jetzt ist, kann ich ja damit fahren, aber ich möchte der Sache natürlich auf den Grund gehen.
    Sobald der Schnee mal wieder weg ist und's ein bisschen wärmer wird, werde ich die Kiste vorne nochmal komplett anheben und die Servol. mit l/r entlüften - vlt. bringts ja doch was :S

  • Hallo Christian, die lenkung sollte mittlerweise entlueftet sein. Wenn du mit dem problem unterwegs bist, pruefe bitte mal die rad bzw. felgen temperatur links und rechts, vorn und hinten. Bei intaktem zustand sollte links/rechts pro achse annaehernd gleich sein.


    mfg.robert

  • Nach heute ein bisschen fahren (20km) waren die Felgen vorne lauwarm, eig. fast noch kalt und hinten nur ganz leicht warm. Beide Seiten immer gleich.
    Wieso fragst du danach?


    Auf jeden Fall kann man dieses "holpern" auch sehr gut am Bodenblech im Fußraum spüren.
    Teilweise ist es jetzt auch beim gerade aus fahren :S

  • wie bitte zieht man eine gelenkwelle nach?????
    an deiner stelle würde ich an ganz anderer stelle anfangen zu suchen,wenn das poltern am bodenblech zu spüren ist,dann schau mal nach deinen stabigummis!
    wenn was mit deiner lenkung wäre,das überträgt sich auf deine lenksäule,vibrieren am lenkrad,aber nicht aufs bodenblech,also das sind tips,da sträuben sich mir als kfz schlosser die haare! ?( stabigummis,koppelstangen,usw. übertragen sich aufs bodenblech,also vorder achse!!

    gruss wolle(der andere)
    :crazy: :crazy: meine meinung :crazy: :crazy:

  • Ich war eben nochmal unterwegs und mir ist nun eine passendere Beschreibung zum Gefühlten und gehörten eingefallen -> es fühlt und hört sich fast so an, wie wenn man im Zug sitzt und dieser über Weichen oder Schienenunebenheiten fährt. Dort gibt es doch auch immer solche "Schlaggeräusche". Das triffts eigentlich ziemlig gut.


    Ich dachte ja von Anfang an auch, wenn es nicht an der Lenkung liegt, muss es an irgendwelchen Buchsen etc. am Fahrwerk liegen. Da dort aber nirgendwo Spiel feststellbar ist und alles fest zu sein scheint...
    Ok, die zwei Gummis unten womit die Stabistange am Rahmen fest ist, sehn ein wenig gequetscht aus, aber kann mir nicht vorstellen, dass durch die sowas auftaucht.


    Außerdem: Wenn irgendetwas ausgeschlagen/locker wäre, dann würde ich das doch merken können, wenn ich stark hin und her lenke (was ich eben mal probierte, da freie Straßen...) oder?... bzw. bei schlechten Straßen/Kopfsteinpflaster? Das Seltsame ist, das Ganze taucht wie aus dem Nichts auf (mal bei gerade aus, mal beim lenken - und hier nun jetzt auch in verschiedenen Lenkradstellungen) und wie aus dem Nichts verschwindet es auch manchmal wieder, wenn ich dann mal stärker in die Richtung lenke, in der das auftaucht, oder mal ein wenig links/rechts lenke. ?( ?(


    Und nochmal zum Thema ausgeschlagen -> ich war erst vor ein paar Wochen beim Tüv, der stellte nirgendwo Spiel fest.
    Bin echt ratlos momentan.
    Sobald's mal wieder wärmer wird, werd ich vorne nochmal alles bis ins Detail überprüfen. Leider habe ich keine geheizte Werkstatt und unterm Carport machts nicht wirklich Spaß... ;(
    (Wobei ich das nicht auf die lange Bahn schieben sollte, ich weiß... :S )

  • Hallo Christian, es koennten schon die zwei gummilager im rahmen fuer den stabi sein. Spiel ist ist nur schwer feststellbar,essei den,die sind so was von hin das man das schon mit blosem auge sehen kann. Ich hatte an meinem auch mal ein klopfendes geraeusch,waren die zwei gummilager gewesen. Waren mittig zum rahmen durch. Beim ersetzen empfiehlt es sich die aeußeren gleich mit zu ersetzen. Zu empfehlen ist ein zweiter mann, der mit anfassen kann und die schrauben/muttern gut mit rostloeser und drahtbuerste zu bearbeiten.


    gruß Robert

  • den stabigummis siehst du es auch nicht an,ob sie fertig sind!!!!!
    aussen quetschen sie sich an den rand der halterung, innen arbeitet die stange und höhlt den gummi aus,und nicht jeder TÜV-mensch guckt nach den gummis!!
    so, und nun schönes weiteres rätselraten!! :!::!::!:

    gruss wolle(der andere)
    :crazy: :crazy: meine meinung :crazy: :crazy: